Aktion „Kinderfinder“

Der „Kinderfinder“ ist ein kleines, gelbes Warndreieck als Aufkleber, der zum Beispiel im Falle eines Brandes dafür sorgen soll, dass Rettungskräfte sofort erkennen können, wo eventuell Kinder zu finden sind. Der Aufkleber aus reflektierendem Material soll im unteren Drittel außen auf der Kinderzimmertür platziert werden, wo er von der Feuerwehr im Einsatz gut gesehen werden kann. Die Kölner Feuerwehr hatte bereits vor Jahren einen „Kinderfinder“ angeboten. Dieser war jedoch schnell vergriffen. Die neue Version wurde daher in enger Kooperation von GVV-Privatversicherung und Kölner Feuerwehr weiterentwickelt und produziert.

Der Kölner Feuerwehrchef Johannes Feyrer dazu:
„Wenn es um Kinder in einem brennenden Haus geht, leisten unsere Feuerwehrleute Übermenschliches. Im vergangenen Jahr sind drei Feuerwehrmänner in ein brennendes Haus gestürmt, weil sich im Dachgeschoss noch ein Kind befand – und haben es in letzter Sekunde gerettet. Der Kinderfinder hilft uns dabei, in Zukunft Kinder noch besser in Sicherheit bringen zu können.“

Stadtdirektor Dr. Stephan Keller, in der Stadtspitze verantwortlich für die Feuerwehr:
„Jeder Brand ist einer zu viel und birgt ein hohes Risiko. Daher begrüßen wir die Initiative mit dem Kinderfinder und wünschen uns, dass in Zukunft niemand mehr durch einen Brand zu Schaden kommt!“

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit: https://www.gvv.de/der-kinderfinder/

Quelle: Stadt Köln, Pressemitteilung (https://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/kinderfinder-kann-leben-retten#)